Einsatzreicher Montag

Am gestrigen Montag den 03. September 2018 wurde die Feuerwehr Steyrling zu 2 Einsätzen alarmiert.

In den Morgenstunden rutschte ein LKW im Bereich der Steyrlingmündung über eine Böschung ab und blieb auf der Seite bzw. auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde dabei nur leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Wrack befreien.

Auslaufender Diesel drohte über die „Steyrling“ in den Stausse Klaus zu fließen. Daher wurde sofort unser Schlauchboot angefordert, um eine Ölsperre zu errichten.
Der umgestürzte LKW wurde im Anschluss mit einem an der Unfallstelle bereit stehendem Bagger wieder aufgerichtet.
Nach zirka 5,5 Stunden konnte die FF Steyrling wieder einrücken.

Kurz darauf um 14:03 Uhr wurde erneut von der Landeswarnzentrale (LWZ) alarmiert.
Die Feuerwehr Steyrling wurde zur Unterstützung zum Brand eines Landwirtschaftlichen Objektes in Hinterstoder gerufen.

Die Pumpe des KLFs wurde in eine der drei Zubringleitungen eingebaut um die Wasserversorgung zum Brandobjekt herzustellen. Bis diese errichtet war, wurde jedoch im Pendelverkehr Wasser mit den Tankwägen aller umliegenden Feuerwehren auf den Berg befördert.
Die Mannschafft der FF Steyrling unterstützte die Einsatzkräfte des benachbarten Abschnittes bei den Löscharbeiten.
Um 21:20 Uhr rückten wir mit allen Geräten wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.
Im Einsatz standen insgesamt 11 Feuerwehren. Die Nachlöscharbeiten dauern noch an…

Foto: laumat.at Matthias Lauber / FF Steyrling