Brandeinsatz Wohnhaus

In der Nacht von Samstag auf Sonntag den 05. November 2017 wurde die Feuerwehr Steyrling zu einem Brand in einem Wohnhaus im Brunnental alarmiert.

Der Brand ist etwa um 01:00 Uhr nachts in der Küche ausgebrochen. Die 90 Jährige Bewohnerin wurde mit Hilfe einer Leiter von 2 in der Nähe befindlichen Jägern aus dem Schlafzimmer gerettet. Die 55 jährige Tochter konnte sich durch einen Sprung aus dem 1. Stock selbst retten und verständigte die Nachbarin. Sie wurde dabei leicht verletzt.

Die Nachbarin alarmierte anschließend die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Steyrling wurden um 01: 36 mittels Sirene und Funkrufempfänger (Pager) alarmiert. Beim Eintreffen waren keine Personen mehr im Haus eingeschlossen. Das Gebäude war stark verraucht, jedoch konnte der Brandherd rasch lokalisiert und gelöscht werden. Auslöser des Brandes dürfte eine defekter Geschirrspüler gewesen sein. Die Tochter wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins LKH Kirchdorf eingeliefert. Die 90 jährige Pensionistin blieb unverletzt.

Nach etwa 15 Minuten konnte “Brand aus” gegeben werden. Alle Fenster wurden geöffnet und das Haus wurde belüftet, damit der Rauch abziehen konnte. Anschließend führte die Polizei die Spurensicherung durch.

Im Einsatz Standen 18 Mann der FF Steyrling. Um 02:45 Uhr konnte die Mannschaft wieder einrücken.

VORBILDHAFT GEHANDELT: Nur durch beherztes und geistesgegenwärtiges Eingreifen der beiden Jäger und auch der Nachbarin konnten beide Damen lebend gerettet werden.