Pflichtbereichsübung Herbst 2018

Obwohl es uns die derzeitigen Temperaturen nicht spüren lassen, so neigt sich dennoch das Jahr 2018 dem Ende zu. Daher wurde, wie fast schon traditionell, letzten Samstag die Herbstübung gemeinsam mit unserer Nachbarfeuerwehr Klaus durchgeführt.

Übungsobjekt war wieder einmal das Betriebsgebäude im Kalkwerk Steyrling der voestalpine. Nach einer Umbauphase letzten Jahres haben sich dort einige Gegebenheiten geändert und mussten, um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, beübt werden.

Annahme war ein Brand im Erdgeschoss und mehrere vermisste Personen.
Beide Feuerwehren stellten einen Atemschutztrupp zur sofortigen Menschenrettung. Die Feuerwehr Klaus startete einen Angriff auf der Nordseite, die FF Steyrling auf der Südseite.

Die Mannschaft des KLF errichtete eine Zubringerleitung von der „Steyrling“ mit insgesamt 20 B-Schläuchen (400m). Die Wasserversorgung für Klaus wurde durch einen Löschwasserbehälter sichergestellt.

Nach zirka 45 Minuten konnten alle vermissten Personen gerettet und „Brand aus“ gegeben werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Steyrling bedankt sich für die sehr gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit bei der Feuerwehr Klaus.

 

Gefährliche Stoffe Übung

Am Samstag den 12. Mai 2018 wurde bei uns in Steyrling eine bezirksübergreiffende Gefährliche-Stoffe Übung abgehalten.
Die Firma Lugmair stellte einen ausrangierten Tank-Sattelaufleger zur Verfügung um einen Verkehrsunfall (VU) mit Austritt eines ätzenden und entzündbaren Stoffes perfekt beüben zu können.
Alarmiert wurde zuerst ein gewöhnlicher VU mit einem LKW bei dem die Feuerwehren Steyrling und Klaus gemeinsam alarmiert werden. Erst beim Eintreffen wurde bemerkt, dass es sich um einen Gefahrenstofftransport handelt. Nach ersten Absicherungsmaßnahmen und erkunden, um welchen Stoff es sich genau handelt, wurde der Gefahrenstoffzug des Bezirkes Kirchdorf und Steyr alarmiert. Dieser umfasst die Feuerwehren Pettenbach, Kirchdorf, Steyr, Losenstein und Kleinreifling.

Nach kurzer Absprache zwischen Einsatzleiter der FF Steyrling und dem Gruppenkommandanten des GSF Pettenbach (Spezialisten für Gefahrgutunfälle im Bezirk Kirchdorf) wurde beschlossen den verbleibenden Tankinhalt auf einen funktionsfähigen Sattelaufleger um zu pumpen. Diese Aufgabe musste jedoch unter Atemschutz und mit Schutzanzügen der Schutzstufe 3 (gasdichter Anzug) erfolgen.
Während dessen wurde eine komplette Dekontaminationsstelle aufgebaut, um die Einsatzkräfte von dem gesundheitsschädlichen Stoff zu befreien.

Erst nach rund 4 Stunden war die Flüssigkeit zur Gänze umgepumpt und es konnte mit der Bergung des Anhängers begonnen werden. Hierzu wurde die Feuerwehr Micheldorf mit dem Kran angefordert.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Firma Lugmair für die Unterstützung bei dieser Übung.

Team gegen Team

Diesmal wurde die Feuerwehrmannschaft für die Übung in 2 Gruppen aufgeteilt die gegeneinander antraten. Bei der ersten Station musste schnellstmöglich ein Löschangriff gestartet und bei der 2. Station eine Ölsperre am Stausee Klaus erichtet werden.

Kommandant Hari und Stellvertreter Peter stellten die Bewerter bei den beiden Übungen. Die benötigten Zeiten beider Stationen wurden addiert und so konnte die Siegermannschaft bestimmt werden.

Da wir als Wasserstützpunkt für den Stausse Klaus und generell für den Bezirk Kirchdorf zuständig sind, ist es für uns wichtig, dass im Ernstfall auch auf dem Wasser alles perfekt funktioniert, damit eine Ölsperre schnellstmöglich errichtet ist und somit eine Umweltverschmutzung gering gehalten werden kann.

Atemschutzleistungstest 2017

Am 10.05.2017 und am 13.05.2017 wurden die ersten zwei von 3 Durchgängen des Atemschutz-Leistungstests durchgeführt. Seit diesem Jahr muss sich jeder Atemschutzträger jährlich dem Leistungstest, dem sogenannten “Finnentest”, stellen.

Ziel ist die Feststellung der Leistungsfähigkeit von Kraft, Ausdauer, Motorik, Koordinationsvermögen unter Belastung anhand vorgegebener Belastungsübungen. Durch den Leistungstest und das Heranführen an die persönlichen Leistungsgrenzen soll das Bewusstsein der Feuerwehrmitglieder für körperliche Fitness im Feuerwehrdienst gestärkt werden. Der Leistungstest bietet eine realitätsnahe Einschätzung der Leistungsfähigkeit des jeweiligen AS-Geräteträgers.

Bei der ersten Station müssen 100m einmal mit und einmal ohne 16kg schweren Kanistern zurückgelegt werden. Danach müssen 90 Stufen hinauf sowie 90 herunter gestiegen werden. Darauf folgt das Schlagen eines ca. 47kg schweren LKW Reifen über die Distanz von 3m. Anschließend werden 60cm hohe Hürden abwechselnd 6 mal überstiegen, sowie 12 mal am Boden liegend überwunden werden. Als Abschluss wird noch ein 15m C-Schlauch einfach gewickelt, wobei sich die Endkupplung nicht bewegen darf.

Bisher stellten sich 11 der 17 Atemschutzträger der Feuerwehr Steyrling dem Test und konnten ihn in der Sollzeit von 14 Minuten und 30 Sekunden mit genügend Kraftreserve beenden.

Frühjahrsübung 2016

Die Tage werden wieder länger und auch das Wetter sollte schön langsam wieder etwas wärmer werden. Deshalb ist nun die “Übungswinterpause” vorüber. Am Samstag den 19. März wurde die erste Übung wie jedes Jahr mit der Feuerwehr Klaus als Pflichtbereichsübung in Klaus abgehalten.

Ausgangslage war ein Werkstättenbrand mit mehreren vermissten Personen und möglichen Gasflaschen im Gebäudeinneren.
Beim Eintreffen der Feuerwehr Steyrling wurde bereits die Wasserversorgung zum Gebäude hergestellt. Der erste Atemschutzstrupp (ATS-Trupp) der FF Steyrling begann unverzüglich mit der Personensuche, alle Vermissten konnten rasch gefunden und aus dem verauchtem Gebäude gerettet werden konnten.
Ein ATS-Trupp der FF Klaus fand eine Gasflasche im Untergeschoss, diese wurde sofort ins Freie gebracht und gekühlt, um ein explodieren zu verhindern.
Nachdem Brand aus gegeben wurde, kontrollierte ein weiterer ATS-Trupp mit der Wärmebildkamera das Gebäude auf eventuelle Hotspots welche zum erneuten Entfachen des Brandes führen könnten.

Abschlussübung GH Schwarz

Das Jahr 2015 ist bald zu Ende, daher führten wir gemeinsam mit der FF-Klaus am 14. November 2015 unsere Abschlussübung durch.

29 Kameraden der FF-Steyrling und 12 Kameraden der FF-Klaus hatten die Aufgabe, zum Übungsobjekt „Gasthaus Schwarz“ Löschleitungen zu legen um das „Feuer“ zu bekämpfen, und die vermissten Personen aus dem Gebäude zu befreien.
Beim Eintreffen am Übungsort wurden sofort Atemschutztrupps mit Strahlrohren ausgestattet und für den Innenangriff vorbereitet um die vermissten Personen zu befreien. Continue reading

Taucherlager Weyregg/Attersee

Beim diesjährigen Taucherlager in Weyregg am Attersee waren auch Kameraden des Wasserstützpunktes der Freiwilligen Feuerwehr Steyrling, für zwei Tage, mit dem A-Boot dabei.

Die Aufgaben bestanden darin die Taucher zu den Tauchgängen zu bringen und auch wieder abzuholen, außerdem mussten die Kameraden am Boot während den Tauchgängen alles im Überblick behalten um bei Notsituationen bereit zu sein.

Die Arbeit mit den Tauchern war sehr interessant und vor allem lehrreich – nach den Tauchübungen konnten wir uns austauschen und besprechen was toll funktioniert hat und was vielleicht noch geändert oder verbessert werden sollte.

Wir bedanken uns bei allen Tauchern für die super Zusammenarbeit!

Ende der Sommerpause – Brandübung

Wir alle genießen noch die letzten richtig heißen Sommertage, bevor die Bäume die Blätter fallen lassen und es wieder kalt wird. Nichts desdo trotz, fand gestern, am Samstag den 29. August 2015 die erste “Herbstübung” nach der Sommerpause statt.

Ausgangssituation war ein Brand im 1. Stock eines Wohnhauses ohne Personenschaden bzw. ohne vermisste Personen. Beim Eintreffen wurde sofort mit einem Innenangriff unter scherem Atemschutz begonnen. In der Zwischenzeit wurde von der zweiten Gruppe die Wasserversorgung von der “Steyrling” hergestellt. Continue reading

Geräteschulung

Am 11. April 2015 fand bei der Feuerwehr Steyrling eine Übung in Form einer Geräteschulung statt.
Themen dabei waren dieses mal die Einbaupumpe des Rüstfahrzeuges, die TS12, Schaumerzeugung, Lüfter und die UHPS (Ultra High Pressure System).

Bei uns werden etwa 3-4 Übungen im Jahr in dieser Form abgehalten, damit im Ernstfall jeder die einzelnen Geräte bedienen kann.

 

Funklehrgang

Am 10., 16.und 17. Jänner absolvierten 4 Kameraden der Feuerwehr Steyrling den Funklehrgang bei der Feuerwehr Micheldorf, welcher von der OÖ Landesfeuerwehrschule veranstaltet wird.

Thema dabei war hauptsächlich die Kartenkunde und die Nachrichtenübermittelung im Feuerwehrfunk.  Florian Auinger, Daniel Baurnschmid, Stefan Kerbl und Martin Kerbl stellten sich den theoretischen und praktischen Übungen und konnten den Lehrgang positiv abschließen.